+++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Felssicherung Burg Rabenstein

 Körzendorf, 19.09.2010

Am Sonntag, 19.09.2010 wurden die Feuerwehren Kirchahorn und Körzendorf, sowie die Bergwacht Pottenstein gegen 14.33 Uhr auf die Burg Rabenstein alarmiert. Hier löste sich oberhalb eines Wanderweges ein ca. im Durchmesser 3m großer Gesteinsbrocken und blieb auf dem Wanderweg liegen. Ein noch größerer Felsbrocken drohte sich ebenfalls zu lösen und auf den unterhalb der Burg Rabenstein gelegenen Gasthof Neumühle zu stürzen. Nach Hinzuziehen von Landratsamt Bayreuth, Bergbauamt, THW Pegnitz und dem 2. Bürgermeister der Gemeinde Ahorntal, Stephan Wickles wurde mit den zuständigen Führungskräften der Feuerwehr, KBR Hermann Schreck, KBI Adolf Mendel und KBM Waldemar Adelhardt entschieden, den Bereich um den Wanderweg großräumig abzusperren. Weiterhin musste der im Tal gelegene Gashof Neumühle evakuiert werden und die Gäste in der Burg Rabenstein untergebracht werden. Da die Mittel von Feuerwehr und THW nicht ausreichten um den ca. 6 - 7m großen Felsbrocken zu sichern wurde noch am Abend eine Spezialfirma durch die Gemeinde beauftragt um sich der gefährlichen Lage anzunehmen.